Der Buchmarkt

 


Einleitung

Das Buch durchläuft auf seinem Weg vom Autor zum Leser drei wesentliche Stufen: die Produktion, die Distribution und die Rezeption. Im ersten Schritt entsteht das Buch durch die Zusammenarbeit von Autor und Verleger (sowie eventuell dem Illustrator). Anschlieβend wird es vom Buchhändler bzw. Bibliothekar den Lesern zugänglich gemacht. Dann erst erfüllt das Buch seine eigentliche Aufgabe: Es dient als Lektüre.

Das Medium Buch involviert Autoren, Verleger, Buchhändler und Bibliothekare, Kritiker und Leser in seinen Entstehungs- bzw. Verbreitungsprozess. Aus diesem Grund wird das Buch zum eigenständigen Kommunikations- und Handlungssystem. Der Gesamtumsatz des deutschen Buchhandels von 9,07 Mrd. € teilte sich im Jahr 2003 zwischen 1.900 Verlagen, 500 Druckereien (mit mehr als 20 Mitarbeitern), 70 Zwischenhändlern und 4.500 Buchhandlungen auf.

 


Die Trends

Die derzeitigen Trends auf dem Buchmarkt können folgendermaßen umrissen werden:

  • Es ist ein starker Funktionsverlust des Buches neben Fernsehen (Buch als Unterhaltungsmedium) und den elektronischen Medien (Buch als Informationsspeicher) zu verzeichnen.
  • Zukünftig werden geringere Leser- bzw. Käuferzahlen einen starken Umsatzrückgang bewirken.
  • Dadurch werden die Verlage gezwungen, ihr Angebot weiter zu differenzieren.
  • Eine stärkere Spezialisierung wird zu kleineren Auflagen führen, was sich erneut auf die Kosten auswirkt.

 


Der Kinderbuchmarkt

Der Kinderbuchmarkt beschäftigt sich weniger mit den allgemeinen Trends des Buchmarktes, wie den Monopolisierungstendenzen auf dem Medienmarkt oder dem zunehmenden Konkurrenzdruck durch die elektronischen Medien. Das Interesse der Kinderbuchverlage konzentriert sich auf die Rolle des Buches in einer multimedialen Zukunft. In diesem Zusammenhang werden weniger die Erwachsenen als Käufer angesprochen, als vielmehr die Kinder. Dadurch entwickelt sich das Kinderbuch vom pädagogischen Ratgeber zu einem Produkt für die medienerprobte Kundschaft der Kids von heute.

Die durchschnittlichen Preise für Kinderbücher liegen zwischen 5,- € für Taschenbücher und 8,- € für Hardcovertitel. Preiswerte Angebote sollen besonders die junge Käuferschicht anlocken. Dennoch wird auch „anspruchsvolle“ Kinder- und Jugendliteratur aufgelegt, z.B. die klassischen Kinderromane von Enyd Blyton oder Astrid Lindgren. Die meisten Kinderbuchverlage sichern ihren Umsatz durch die Produktion von Trivialliteratur in großer Auflage. Die anspruchsvollen Neuauflagen erscheinen nur in geringer Stückzahl. Sie dienen dann hauptsächlich der Imagepflege des Kinderbuchverlages.

 


 

Soll Timmi Marie in seine Pläne einweihen?

Nein, sie würde sich nur Sorgen machen. - 60%
Ja, sie kann ihn beraten. - 40%
logo_news.png