Kreativübungen

Manche Menschen scheinen vor Fantasie nur so zu strotzen. Sie haben einen imaginären Freund für jede Lebenslage, immer eine gute Geschichte auf Lager und den ganzen Kopf voller verrückter Ideen.

Falls du nicht zu dieser Gruppe von Leuten zählst, kein Problem! Deine Fantasie kannst du ganz einfach trainieren. Hier findest du ein paar einfache Übungen, die noch dazu Spaß machen!

  1. Sieh dich um!
  2. (Er-) Finde einen neuen Freund!
  3. Male nach Musik!
  4. Schreib einfach drauf los!
  5. Die Mikromonster!
  6. Bring deine Welt zum Lächeln!
  7. Zeichne ein Einhorn!

 


1. Sieh genau um!

Egal, wo du gerade bist, schau dich genau um und suche nach versteckten Gesichtern! "Wie bitte?", wirst du jetzt vielleicht denken. Aber sieht die Steckdose mit ihrer kleinen Schraubennase dich nicht gerade an? Könnte der Griff deines Koffers nicht ein Mund sein, der dich anlacht?

Augen auf und umgeschaut! Fotografiere mindestens ein solches Gesicht!!

Lösung einsenden

 


2. (Er-)Finde einen neuen Freund!

Beantworte einfach die folgenden Fragen und setze ihre Antworten in den folgenden Lückentext ein!

A - Was für ein Hobby hast du?
B - Wie macht dein Lieblingstier?
C - Was ist deine Lieblingsklamotte?
D - Verglichen zu deinen Freunden bist du eher klein oder groß?
E - Welche ist deine Lieblingsfarbe?
F - Wenn du kein Mensch wärst, was wärst du dann gern?
G - Und warum?
H - Nenn eine fiese Charaktereigenschaft!
I - Wie begrüßt du deine Freunde?
J - Wie ist dein Name?
K - Bist du eher zierlich, sportlich, mollich oder dicklich?
L - Welche Eigenschaft bewunderst du bei deinen Vorbildern?
M - Nenn eine beliebige Zahl zwischen 1 und 10!
N - Bist du mutig, schüchtern oder doch eher vorsichtig?
O - Wenn du die Wahl hättest, wie würdest du gern heißen?
P - Bist du meistens gut oder schlecht gelaunt?

Lückentext:

Wie ich meinen imaginären Freund traf

Wie jeden Tag wollte ich gerade __________ (A), als ich ein seltsames Geräusch vernahm. Hatte ich mir das Ganze vielleicht eingebildet? Nur ganz leise hatte ich ein kurzes "__________!" (B) gehört. Was konnte das nur sein?
Im selben Moment, als ich nachsehen wollte, zupfte mich etwas an meinem/-er __________ (C). Ich traute meinen Augen kaum! Neben mir stand ein __________ (D), ___________ (E) ___________ (F). Auf den ersten Blick wirkte gar nicht so ___________ (H), sondern machte einen eher ___________ (G) Eindruck.
"__________ (I)!", stotterte ich. "Ich heiße ___________ (J). Und wer bist du?"
Der/Die/Das __________ (K), __________ (L) ___________ (F) blinzelte mich mit einem seiner ___________ (M) Augen an und antwortete ___________ (N): "Ich bin ____________ (O). Wollen wir Freunde sein?"
Eigentlich hatte ich gar keine Wahl. Denn auch wenn ihn niemand außer mir je zu Gesicht bekommen hat, ist mein bloß selten __________ (P) gelaunter Kumpel seitdem immer dabei! Ich muß nur meine Augen schließen...

Lösung einsenden

 


3. Male nach Musik!

"Malen-nach-Zahlen" kennst du schon? Aber hast du schon einmal nach Musik gemalt? Such dir ein Lied raus, das dir gefällt und leg Papier und Stift bereit! Hör dir das Lied einmal mit geschlossenen Augen in Ruhe an. Beim zweiten Mal zeichnest du drauf los - das erste, an was du denkst... Vielleicht hast du ja deinen neuen Freund vor deinem inneren Auge gesehen?

Lösung einsenden

 


4. Schreib einfach drauf los!


Du würdest gern Geschichten schreiben, glaubst aber nicht, dass du das Zeug dazu hast? Da hilft nur eins: Schreib einfach drauf los! Such dir einen der folgenden Anfänge heraus, nimm dir zehn Minuten Zeit und leg los!

(A) "Hey, das kannst du doch nicht machen!", schrie sie erschrocken auf und riss mir die Banane aus der Hand. "Was sollen denn dann die armen Affen essen?!" Ich ...

(B) Es war so dunkel, dass ich vom dichten Regen schon ganz durchnäßt war ...

(C) Heute möchte ich euch die Gecshichte der Spaghetti-Eis-Pizza erzählen: ...

(D) War ich wirklich eingeschlafen? Und das obwohl der riesenhafte und wie Schweinestahl stinkende Grot es sich direkt neben mir gemütlich gemacht hatte ...

Lösung einsenden


 

5. Die Mikromonster!


Schneide aus einer alten Zeitung einige große Fotos aus, die möglichst viele große, helle Flächen haben. Dann schappst du dir einen Fineliner oder Kuli und verzierst das Bild mit deinen eigenen Ideen! Verstecken sich nicht in allen Ecken kleine Monster? Oder werden Gegenstände plötzlich lebendig?

Lösung einsenden


6. Bring deine Welt zum Lächeln!


Erinnerst du dich noch an die erste Übung? - Nicht alle Menschen tun etwas für ihre Fantasie. Deshalb helfen wir ihnen jetzt auf die Sprünge!

Besorge dir aus einem Schreibwarenladen Klebepunkte oder schneide mehrere Kreise aus Papier aus und bewaffne dich mit einem Klebestift! Diese Aufgabe ist es nun, diese Klebepunkte im Laufe des Tages zu verteilen. Vielleicht fehlen der Tür zu ihrer Klinkennase noch ein paar Augen? Oder hat dein Mülleimer einen riesigen Mund, aber kann ohne deine Hilfe nichts sehen?

Lösung einsenden


7. Zeichne ein Einhorn!


Bestimmt gehörst du zu der Mehrzahl von Menschen, die noch nie ein Einhorn gesehen hat. Also lass deiner Fantasie freien Lauf und ritzel drauf los! Wie sieht dein perfektes Einhorn aus? Ist es gelb? Oder es hat kariertes Fell? Glitzert es? Was macht es am liebsten?

Tipp: Falls du auf Anhieb noch keine Idee hast, dann schau dich doch erstmal in der Galerie um oder komm mit auf Spurensuche! Dort findest du später auch deinst Kunstwerk, wenn du es an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. schickst!

Geschafft? Sende deine Abschlußarbeit ein und erhalte dein persönliches Geheimhorn-Diplom!

Lösung einsenden


 

Soll Timmi Marie in seine Pläne einweihen?

Nein, sie würde sich nur Sorgen machen. - 60%
Ja, sie kann ihn beraten. - 40%
logo_news.png